GRISMO

GNSS Risk and Service Monitoring

GNSS Quality- & Service-Monitoring

Ziele

Das Ziel von GRSIMO ist es, österreichische GNSS-Anwender in die Lage zu versetzen, ihre GNSS-bezogenen Risiken mit Hilfe eines Online-Qualitäts- und Service-Monitoring-Tools zu verstehen, zu bewerten und entsprechend zu behandeln. Mit GRISMO können GNSS-Benutzer feststellen, ob die empfangenen GNSS-Signale ihren Anforderungen entsprechen und ob Stör-, Spoofing- oder Meaconing-Bedrohungen vorliegen.

Kurzbeschreibung

In den letzten Jahren wurde das Bewusstsein der Nutzer für beabsichtigte Interferenzen durch praktische Demonstrationen und Publikation von Interferenzmessungen erhöht. Viele Nutzer wissen nun, dass sie von GNSS Signalstörungen betroffen sein könnten, jedoch sind sie derzeit unsicher in welchem Umfang sie bedroht sind und was sie dagegen tun können. In vielen Bereichen unseres täglichen Lebens wird Risikomanagement eingesetzt, um Risiken zu vermeiden, zu reduzieren oder zu teilen. Für fast jeden Aspekt unseres Lebens gibt es eine Risikomanagementstrategie, aber keine für GNSS-Daten. Ein umfassendes Risikomanagement erfordert nicht nur ein Monitoring der GNSS Signale, sondern ebenfalls die Identifizierung und Analyse unterschiedlicher Bedrohungsszenarien vor dem Einsatz der Anwendung, den Einsatz von Strategien zur Risikominimierung und ein Monitoring des Erfolgs dieser Strategien. Bisherige Monitoring-Konzepte basieren auf mit großem Aufwand betriebenen statischen Referenzstationen um eine Qualitätsbeurteilung durchzuführen. Sie sind dadurch einerseits lokal gebunden und andererseits auf professionelle Anwender zugeschnitten wodurch die zugrundeliegende GNSS Anwendung vernachlässigt wird. Im Rahmen von GRISMO findet eine fundierte Risikobewertung basierend auf den tatsächlichen Nutzeranforderungen, konkreten Bedrohungsszenarien und den technischen Möglichkeiten zur Datengewinnung statt. Die Beurteilung der Auswirkungen auf die Quality of Service erfolgt unter Berücksichtigung unterschiedlicher Mitigationsstrategien bzw. unterschiedlicher GNSS Dienste. Das Online-Qualitäts- und Service-Monitoring-Tools GRISMO ermöglicht es damit, basierend auf der jeweiligen GNSS Anwendung und des Bedrohungsszenarios eine Risikoanalyse durchzuführen und die Eintrittswahrscheinlichkeit, sowie die Auswirkungen auf den Empfänger, die Applikation und den Nutzer zu bestimmen. Darauf aufbauend werden für die konkrete Anwendung in Frage kommende GNSS Dienste aber auch Mitigationsstrategien vorgeschlagen.

Facts

Projektpartner

  • TeleConsult Austria GmbH (Projektleitung)
  • BRIMATECH Services GmbH
  • Bundesministerium für Landesverteidigung
  • Austro Control - Österreichische Gesellschaft für Zivilluftfahrt mit beschränkter Haftung

Finanzierung

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) – ASAP 14

Status

  • Laufend